Tutorial für die Profis

Was ihr braucht:

  • einen Computer mit Windows, MacOS oder Linux
  • OBS Studio, Download für alle Plattformen auf https://obsproject.com/
  • eine oder mehrere (USB-)Webcams oder Kameras, die als Webcam erkannt werden (z.B. über Cam-Link angeschlossene Spiegelreflexkameras, Smartphones/Tablets über z.B. die Apps OBS Cam, Droid Cam etc, am besten über USB verbinden). Ihr könnt iPhone/iPad-Kameras per USB mit diesem Plugin und App in OBS verwenden
  • nach Möglichkeit ein Sound-Interface und einen Mischer, falls ihr mehrere Mikrofone verwenden wollt.
  • unseren Facebook-Streamschlüssel zur Verwendung in OBS
  • unsere Vorlagedatei für OBS, Download hier für Windows oder Mac:

Schritt 1: Installation und Konfiguration von OBS

OBS ist freie Software und kann von der Webseite runtergeladen und einfach installiert werden.
Beim ersten Start wird euch eine automatische Konfiguration vorgeschlagen, die OBS schon für Streaming optimiert und auch einen Verbindungstest macht, falls ihr unseren Streaming-Schlüssel schon habt (oder ihr erstellt testweise für euren Account einen eigenen Schlüssel in Facebook).

Die empfohlene Videobitrate kann übernommen werden. Wir empfehlen für einen guten Stream, abhängig von eurer Internetverbindung, mindestens 2000 kB/s (2 Mbit), maximal ist 6000 kB/s (6 Mbit) möglich. 30 FPS auswählen.

Die Einstellung von OBS aufrufen (Datei / Einstellungen unter Windows) und folgendes übernehmen:

Stream: hier könnt ihr den Streamschlüssel eingeben oder ändern
Ausgabe: die Videobitrate muss an eueren Internetzugang angepasst werden, wir empfehlen minimal 2000 kB/s, maximal 6000 kB/s. Die “Aufnahme”-Einstellungen betreffen das (optionale) Speichern auf Festplatte.
Video: stellt die Basisauflösung auf 1920×1080 (FullHD) und die Ausgabe auf 1280×720.

So sollte schon alles streamfertig eingerichtet sein.

Schritt 2: OBS bedienen

Eine Übersicht über die Oberfläche:

Bitte ladet euch hier unsere Szenen-Vorlage für OBS runter (Windows oder Mac), entpackt die zip-Datei und öffnet die entpackte .json-Datei in OBS über Szenensammlung > Importieren > Hinzufügen, .json-Datei auswählen, dann Importieren klicken. Danach noch unter Szenensammlung > “OBS_Szenenvorlage_konzeRTstream” auswählen.

Hauptsächlich wichtig sind die sog. Szenen, dir ihr mit einem Klick ein- bzw. überblenden könnt. Wie im Beispiel (unsere Vorlage) sind 4 Szenen eingerichtet:

  • Startbild: anzeigen, wenn der Stream gestartet wurde
  • Kamera 1: seid ihr bereit, schaltet ihr auf die “Kamera 1”-Szene um und dann nach Belieben zwischen den Kamera-Szenen hin- und her
  • Endbild: wenn ihr fertig seid, schaltet ihr auf das Endbild um

Ihr könnt die Inhalte der Szenen über, wer hätt’s gedacht, den Szeneninhalt (“Quellen”) anpassen. Hier müsst ihr noch die Kameras einrichten, die ihr angeschlossen habt (in den Quellen z.B. Kamera 1 doppelklicken und bei Gerät euer Gerät auswählen). Bitte lasst die Logos und Bilder so wie sie sind (außer euer Band/Projektname natürlich).

Wichtigste Szeneninhalte sind (können unten mit +/- hinzugefügt bzw entfernt werden):

  • Videoaufnamegerät: in den Eigenschaften die Kamera festlegen
  • Text: zum hinzufügen von, nun, Text (unsere verwendete Schriftart: Impact, kann hier runtergeladen werden, falls nicht schon vorhanden)
  • Bild: zum Anzeigen von Logos etc.
  • jeder Quelle kann mit Rechtsklick mehrere Effekte und Filter hinzugefügt werden (z.B. Helligkeits- und Farbeinstellungen uvm.)

Die verfügbaren Audiogeräte in den Szenen müsst ihr noch in den OBS-Einstellungen konfigurieren. Beachtet, dass jede Szene unterschiedliche Audiogeräte enthalten kann. Nicht benötigte Geräte sollten stummgeschaltet werden (in der Start- und Endszene bietet sich z.B. an alle Geräte zu entfernen).

Bitte testet vor dem Start, ob der Pegel laut genug ist (gelber Bereich) und nicht übersteuert (Anschlag im roten Bereich).

Ein paar nützliche Tipps zur Beleuchtung findet ihr hier [klick].

Schritt 3: den Stream starten und beenden

Fast geschafft! Überprüft nochmal, ob alle Szenen so aussehen, wie gewollt. Dann lasst in OBS die Startbild-Szene anzeigen und klickt dann in der Steuerung auf “Stream starten“.
Tipp: Ihr könnt auch gleichzeitig den Stream auf eure Festplatte speichern lassen, klickt dazu gleichzeitig noch “Aufnahme starten” an.
Wechselt jetzt zu Facebook in den Live Producer und klickt unten links auf “Live gehen” wenn unten rechts die Live-Vorschau aufgetaucht ist, oder gebt uns bescheid, damit wir den Stream starten:

Während des Streams seht ihr Statusinformationen in der unteren Fensterleiste in OBS. Hab ihr dort z.B. ein rotes Quadrat dann ist eure Videobitrate zu hoch einstellt. Viele verlorene Frames deuten darauf hin, dass euer Rechner evtl. zu schwach ist

Ist euer KonzeRT zu ende klickt zuerst in Facebook unten links auf “Livestream beenden” (oder gebt uns bescheid) und löscht das Video nicht(!) und stoppt danach das Streaming (und optional die Aufname) in OBS.